Streuobst - natürlich und gesund

Projekt der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan 2015, unterstützt durch den Förderverein der Schule.


In diesem Jahr möchten wir den Schülern unserer Schule nahe bringen, wie wichtig und umweltverträglich heimisches Obst ist, wie gesund und wohlschmeckend selbst geerntetes Obst ist, wie man das Obst weiter verarbeitet. Aber auch der Lebensraum der Obstbäumchen soll unter die Lupe genommen werden. Die Schüler sollen die Entwicklung der Bäume erleben, andere Lebewesen der Lebensgemeinschaft Streuobstwiese (z.B. Wildbienen, Honigbienen und andere bestäubende Insekten) und deren Bedeutung und Nützlichkeit erarbeiten und begreifen. Sie werden dabei merken, wie viel körperlicher Einsatz notwendig ist, um einen so wichtigen Bereich unseres Schullebens zu pflegen und weiter zu entwickeln, für das Lernen nutzbar zu machen.


Download
Die Bäume auf unserer Streuobstwiese
Namensliste der Bäume auf der Streuobstw
Adobe Acrobat Dokument 46.4 KB

Im September 2015 leisteten Schüler der 10. Klasse im Rahmen des ökologischen Praktikums Pflegearbeiten auf der Streuobstwiese der Schule. Sie erneuerten die Baumscheiben, befreiten sie von Unkraut und bereiteten die Stellfläche für die neuen Sitzgelegenheiten vor. Im Ganztagsangebot vervollständigten Schüler der 7. und 8. Klassen die Baumscheiben durch das Aufbringen von Rindenmulch, um starke Unkrautentwicklung einzuschränken und das Austrocknen zu vermindern.


Seit 2012 nun schon zur Tradition geworden, unterstützte der Förderverein der Regionalen Schule Schwaan auch in diesem Jahr das Herbstprojekt. Es wurde in der Schulwoche vor den Herbstferien (19.-23. Oktober 2015) in den Klassenstufen 5, 6 und 8 durchgeführt. Im Mittelpunkt stand das Sammeln von Fallobst auf der Streuobstwiese des Reiterhofes Burmeister Schwaan, das Ernten der Äpfel auf der Schulstreuobstwiese, das Verarbeiten der Äpfel durch die Saftpresse des Vereins Gutshaus Hermannshagen mit fachkundiger Demonstration der Funktionsweise einer Saftpresse auch für den Grundschulbereich im Rahmen des traditionellen Herbstprojektes der Grundschule. Es wurden mit den Schülern Veranstaltungen zu verschiedenen Themen der Gesundheit des Menschen und zum Schutz von Tieren und Pflanzen in unserer Umgebung durchgeführt.

Die Apfel-Sammel-Aktion am Montag, den 19.10., war in diesem Jahr sehr erfolgreich. Das Wetter spielte mit, die Schüler erschienen gut gelaunt mit ihren Klassenleitern auf der Streuobstwiese. Unser Schulleiter, Herr Pabusch, begutachtete das Fortschreiten der Ernte, lud gemeinsam mit Schülern die Säcke auf einen Autohänger und transportierte die Äpfel zur Schule. Am Dienstag kam dann die mobile Saftpresse vom Verein „Gutshaus Herrmannshagen“ auf unseren Schulhof und presste daraus 1340 Liter leckeren, unbelasteten, naturtrüben Apfelsaft. Schüler der 8. Klasse unterstützten diese Arbeit, indem sie die Apfelsäcke in die Saftpresse kippten, wo sie gewaschen wurden und die fertigen Apfelsaftkartons in das Schulhaus trugen und stapelten. Andere Achtklässler versorgten die Mitarbeiter der Saftpresse mit Frühstück und Mittagessen und beköstigten auch die Referenten.


In den 5. und 6. Klassen wurde in 90-Minuten-Projekten gearbeitet. Da gab es Themen wie: „Powerkauer auf Gemüsejagd“, „gesund essen-Werbung vergessen“, Bienen in Zahlen, Gruppenspiele zum besseren Verständnis des Zusammenlebens der Bienen, Vergleiche über Erträge mit und ohne Bestäubung durch die Bienen, Vorstellung der Arbeit eines Obstbestäubers in China wegen der Vernichtung der natürlichen Bestäuber durch Insektengifte.

Während der Pausen besuchten die Klassen nacheinander den Stand des Pomologen Herrn Steinmüller, ließen sich die Vorzüge des heimischen Obstes erklären und bei einer unterhaltsamen Verkostung demonstrieren. Auch die Funktionsweise der Saftpresse wurde durch Achtklässler anschaulich dargestellt, damit die Schüler auch verstanden, warum unser Saft unbelastet und so gesund ist.

 

Die Schule öffnete für interessierte Bürger ihre Türen, so konnten die Schwaaner eigene Äpfel bestimmen und entsaften lassen.

 

Der gepresste Apfelsaft ist ein toller Vitaminvorrat für den Winter und wird von den Schülern der ersten bis zehnten Klasse gern angenommen. Im Zuge des Projektes übernahmen die 3 ersten Klassen die Patenschaft für ein Apfelbäumchen auf unserer Streuobstwiese. Es waren Spartan, Reglindis und purpurroter Cousinot.

 

Im Herbst wurde eine Standfläche für unseren neuen Geräteschuppen ausgehoben, mit Kies verfüllt und planiert. Steinplatten mussten verlegt werden, um dem Häuschen Halt und Fußboden zu geben. Erst im Frühjahr 2016 konnte dann endlich das Gerätehaus mit Hilfe des städtischen Bauhofes aufgestellt werden. Dort gibt es genug Platz für Hacken, Harken, Spaten und Heuharken. Natürlich passen auch noch Schubkarre und Eimer mit hinein.